Lexikon Versicherungen

Lexikon

Das Lexikon befindet sich leider noch im Aufbau.
Auswahl
Lexikonkategorie
 
  • Ablauf von Versicherungen
    Im Bereich der Lebensversicherungen ist der Ablauf der Zeitpunkt, an dem die Leistung des Versicherers fällig wird. In der Risikoversicherung und in der Sachversicherung ist der Versicherungsablauf das Vertragsende. Nach dem Ablauf des Vertrages endet für den Versicherungsnehmer die Pflicht zur Beitragszahlung und für den Versicherer die Pflicht zur Leistung.
  • Abschlussgebühr
    Eine Abschlussgebühr gibt es im Bereich des Bausparens. Der Bausparer zahlt für den Vertragsabschluss einen Entgelt, der zwischen 1 und 2 Prozent der versicherten Bausparsumme liegt. Dieser Entgelt ist die Abschlussgebühr, sie wird zu Beginn des Vertrages fällig.
  • Abschlussprovision
    In fast allen Versicherungsarten der Lebens- und Krankenversicherungen gibt es eine Abschlussprovision. Die Abschlussprovision ist vom Kunden mit den Beiträgen in den ersten Jahren zu bezahlen. Sie wird automatisch in den Beitrag eingerechnet. Der Versicherer zahlt die Abschlussprovision an den Abschlussvermittler.
  • Akquisition, Akquise
    Bei Versicherungen nennt man den gesamten Vorgang der Beratung und Vermittlung eines Versicherungsvertrages Akquise.
  • Allgemeine Versicherungsbedingungen
    Allgemeine Versicherungsbedingungen sind alle für eine Vielzahl von Verträgen vorformulierten Vertragsbedingungen, die der Versicherer dem Versicherungsnehmer bei Abschluss eines Versicherungsvertrags stellt.
  • Annahmepflicht, Annahmezwang
    In bestimmten Versicherungssparten herrscht Annahmezwang für den Versicherer, d.h. der Versicherer darf einem Versicherungsnehmer die Übernahme des Versicherungsrisiko grundsätzlich nicht verwehren. Dies gilt in Deutschland insbesondere für die KFZ-Haftpflichtversicherung, sowie die Krankenvollversicherung.
  • Arglistige Täuschung
    Bei einer arglistigen Täuschung verschweigt der Versicherungsnehmer bei Der Antragsstellung bestimmte Details, ohne die der Versicherer das Vertragsverhältnis nicht eingehen würde. Aufgrund dieser Arglist kann der Versicherer den Vertrag rückwirkend zum Vertragsbeginn anfechten, dadurch wird der Vertrag von Anfang an nichtig.
  • Bindungsfrist
    Die Bindungsfrist gibt an, wie lange der Vertragspartner an seine Vertragserklärung gebunden ist.
  • Versicherungsantrag
    Der Antrag ist die Grundlage für das Zustandekommen des Versicherungsschutzes. Es gibt zwei Modelle für die Abwicklung von Anträgen. Beim Antragsmodell erhält der Kunde sämtliche Unterlagen von seinem Vermittler im Voraus und beantragt mit seinem Antrag Versicherungsschutz beim Versicherer. Dieser muss also nur noch zustimmen.

    Beim Invitatio-Modell bittet der Kunde den Versicherer mit der Antragsstellung um ein vollständiges Angebot, das der Kunde dann seinerseits nur noch durch eine einfache Erklärung akzeptieren muss.