Lexikon Versicherungen

       

Dienstunfähigkeit

Die Dienstunfähigkeit ist das Äquivalent der Berufsunfähigkeit. Dabei gilt die Dienstunfähigkeit dann, wenn eine Tätigkeit im öffentlichen Dienst nicht mehr ausführbar ist. Die Dienstunfähigkeit entspricht in weiten Teilen der Berufsunfähigkeit, allerdings wird die Dienstunfähigkeit von einer anderen Behörde festgestellt (in der Regel vom Dienstherren).

Veröffentlicht im Lexikon von Saar-Versicherung.de.
Kategorien: Lebens- und Rentenversicherungen