News

Studenten-Aufruhr in Deutschland

Der Bologna-Prozess und die Studiengebühren treiben die Studenten in Deutschland massenweise auf die Straße.

Studenten spielen Bankräuber Mit symbolischen Banküberfällen und Besetzungen in einzelnen Universitäten haben Studenten und Schüler ihre Proteste fortgesetzt. Die Bildungsstreiks Studenten spielen Bankräuber100.000 Schüler und Studenten gehen auf die StraßeBildungsstreiks in ganz DeutschlandDer Bildungsstreik im InternetService Jobbörse: Jobs in der Online-Stellensuche Schlagworte In Berlin und Frankfurt es nach Angaben der Organisatoren des Bildungsstreiks symbolische Überfälle auf Bankfilialen, bei denen Studenten mit Bananen Geld zur Finanzierung des Studiums forderten. Zudem besetzten Studenten Räume in Universitätsgebäuden, z.B. in Heidelberg. Am Rande der Kultusministerkonferenz in Berlin kam es außerdem zu einem einstündigen Gespräch mit Bildungsministern.

Am Mittwoch waren zehntausende Schüler und Studenten in mehr als 70 Städten gegen Missstände an Schulen und Universitäten auf die Straße gegangen.
  • Die Studenten fordern unter anderem die Abschaffung von Studiengebühren, den Ausbau von Studienplätzen und die Abschaffung der neuen Bachelor- und Master-Studiengängen (Bologna-Prozess) in ihrer jetzigen Form.
  • Der Protest der Schüler richtet sich außerdem gegen das mehrgliedrige Schulsystem und die Verkürzung der Schulzeit (G8), sie fordern darüber hinaus mehr Lehrer und kleinere Klassen.

Veröffentlicht bei Saar-Versicherung.de im News-Archiv RSS
Gib 1+ für diesen Artikel

Kommentare zum Thema

Kommentar verfassen
Name eMail (freiwillig)
Welcher Buchsta_e fehlt?
Weitere Artikel Versicherungen
  • Keine weiteren Artikel zum Thema gefunden
Tag-Cloud
Abschaffung Außerdem Bankräuber Berlin Bildungsstreiks Bologna Deutschland Erdem Fordern Prozess Schüler Spielen Straße Studenten Studiengebühren Universitäten