News

Einheitliches Rentensystem

Die Wiedervereinigung jährt sich nun zum zwanzigsten Mal. Es wird Zeit, dass auch die deutschen Rentner einheitlich behandelt werden: Mit einem einheitlichen Rentensystem, dass in Ost und West nach gleichen Vorgaben handelt.

Bisher ist es so, dass die Rente wie folgt berechnet wird:

Entgeltpunkte x Rentenwert x Rentenart x Zugangsfaktor
  • Dabei ist der Rentenwert in EUR anzugeben und liegt derzeit bei 24,13 EUR im Osten und bei 27,20 EUR im Westen.
  • Der Zugangsfaktor gibt an, wie weit der Zeitpunkt des Renteneintritts vom 67sten Lebensjahr (Regelaltersrente) abweicht. Für jeden Monat früher werden 0,3% abgezogen, für jeden Monat später werden 0,5% dazugezählt.
  • Die Rentenart ist für normale Altersrenten 1,0 - und weicht ab, wenn es sich um Witwenrenten, Waisenrenten oder Erwerbsminderungsrenten handelt
  • Die Entgeltpunkte sind die Summe aller Einkommen, jeweils jährlich im Verhältnis zum Durchschnittseinkommen gebildet. Verdient man also 10% weniger als das Durchschnittseinkommen, erhält man 0,9 Punkte
Die FDP im Deutschen Bundestag fordert, dass die Renten für alle Rentner angeglichen werden. Ein Entgeltpunkt darf nicht mehr unterschiedlich viel wert sein und auch nicht unterschiedlich verteilt werden.

Dieser Forderung kann ich mich nur anschließen!

Es wurde angeregt, Personen die schlechter gestellt werden mit einer Einmalzahlung entsprechend ihrem Verlust abzufinden. Das wäre im Sinne der Fairness zu begrüßen und die Einmalzahlung würde auch die Konjunktur etwas beleben.

Veröffentlicht bei Saar-Versicherung.de im News-Archiv RSS
Gib 1+ für diesen Artikel

Kommentare zum Thema

Kommentar verfassen
Name eMail (freiwillig)
Welcher Buchsta_e fehlt?
Weitere Artikel Versicherungen
  • Keine weiteren Artikel zum Thema gefunden
Tag-Cloud
Deutschen Durchschnittseinkommen Einmalzahlung Entgeltpunkte Monat Nicht Rentenart Rentensystem Rentenwert Rentner Unterschiedlich Zugangsfaktor