News

Vertriebsstrukturen bei der Riester-Rente

Wieder wurde der Bericht der Finanztest zur Riester-Rente vom Versicherungsjournal aufgegriffen und das Ranking der Anbieter veröffentlicht.

Auch beim dritten Mal lesen gibt es für mich drei klare Gewinner und drei verschiedene Ansatzpunkte: Die Cosmos als Direktversicherer muss enorme Werbeausgaben stemmen, die sich so stark auf die Kostenstruktur auswirken, dass sie fast hinter den besten "normalen" Versicherer rutscht. Die Hanse Merkur verzichtet auf Werbung und Vertriebsanreize, platziert ein nahezu kostenfreies Produkt (außer Abschlussprovisionen) und verdrängt damit die Cosmos fast von Platz 1. Dafür kriegt man hier in der Regel noch eine Beratung dazu, denn die Hanse Merkur kann problemlos von Maklern verkauft werden. Die Debeka auf Platz 3 hat sehr gute Bilanzkennzahlen und die dritte Verkaufsstrategie: Sie baut auf einen angestellten Außendienst, mit festen Gehältern und hält so die Kostenstruktur im Rahmen. Allerdings schwächelt sie bei der garantierten Rente, deshalb nur Platz 3. Nachteil dieses Vertriebsweges: Die Mitarbeiter der Debeka haben zwar generell gute Produkte, aber sind halt komplett unflexibel. Im Gegenzug kann ein Makler natürlich die Hanse Merkur anbieten, falls das Produkt allerdings nicht gefällt, kann man jederzeit auf einen anderen Anbieter wechseln. Es wird sich zeigen, welche der drei Vertriebsstrukturen sich durchsetzt.

Veröffentlicht bei Saar-Versicherung.de im News-Archiv RSS
Gib 1+ für diesen Artikel

Kommentare zum Thema

Kommentar verfassen
Name eMail (freiwillig)
Welcher Buchsta_e fehlt?
Weitere Artikel Versicherungen
Tag-Cloud
Anbieter Cosmos Debeka Hanse Kostenstruktur Merkur Platz Produkt Rente Riester Vertriebsstrukturen