News

Zusatzversicherungen werden teurer

Zum 01.01.2011 werden wieder einige Krankenversicherer ihre Beiträge an die aktuellen Zahlen anpassen. Dies wird in der Regel für viele Kunden eine Beitragserhöhung bedeuten.

Medizinischer Fortschritt, Inflation und längere Lebenserwartung sind die Hauptgründe für eine Beitragserhöhung der Versicherer. Einige Krankenzusatzversicherungs-Tarife sind hiervon stärker betroffen als Andere. Es gibt nun die ersten Zusatzversicherungen, für die die aktuellen Beiträge bekannt sind. Dies betrifft auch Tarife, für die ich in den letzten Jahren geworben habe.
  • Heilpraktikerversicherung Gothaer MediNatura: Beitragserhöhung für Frauen um ca. 15 Prozent
  • Krankentagegeld Hanse Merkur KTS: Beitragserhöhung +24 Prozent
  • Heilpraktikerversicherung Barmenia AN: Beitragserhöhung +20 Prozent
  • Zahnzusatzversicherung CSS Flexi: Beitragserhöhung +22 Prozent
Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Gesellschaften, die ihre Beiträge anpassen. Eine solche Beitragsanpassung wird von den Versicherern ungerne durchgeführt, da hierdurch auch immer viele Kunden den Vertrag kündigen und zu einem anderen Versicherer wechseln. Da dies tendenziell die Gesunden sind, verschlimmert dies die Lage des Versicherers zusätzlich.

Bei einem Wechsel muss man allerdings immer aufpassen: Wenn man gesundheitliche Probleme hat, sollte man den Vertrag nicht leichtfertig kündigen, sondern lieber die Beitragsanpassung hinnehmen. Denn es kann ja gut sein, dass man die Leistungen des Tarifs demnächst in Anspruch nehmen muss - außerdem ist unklar, ob man bei einem neuen Versicherer problemlos unter kommt.

Veröffentlicht bei Saar-Versicherung.de im News-Archiv RSS
Gib 1+ für diesen Artikel

Kommentare zum Thema

Kommentar verfassen
Name eMail (freiwillig)
Welcher Buchsta_e fehlt?
Weitere Artikel Versicherungen
Tag-Cloud
Anpassen Beiträge Beitragsanpassung Beitragserhöhung Heilpraktikerversicherung Kündigen Kunden Prozent Tarife Versicherer Vertrag Zusatzversicherungen