News

Die wichtigsten Versicherungen aus Kundensicht

Die wichtigsten Versicherungen aus Kundensicht: Hier liegen die Privathaftpflicht und die KFZ-Versicherung ganz weit vorne, gefolgt von der Hausratversicherung. Auf den Plätzen 4 bis 6 folgen dann die Wohngebäudeversicherung, die Berufsunfähigkeitsversicherung und der Rechtsschutz. Dies ermittelte das Unternehmen YouGov.

Weniger wichtig erscheint aus Kundensicht die Unfallversicherung und die private Altersvorsorge – ein verständliches und interessantes Bild auf die Realität: Während die Unfallversicherung keine existenzbedrohende Absicherung darstellt (und deshalb auch von den meisten Vermittlern als eher unwichtig angesehen wird) kommt die Skepsis bezüglich der Altersvorsorge wohl insbesondere von der schlechten Presse zum Thema private Altersvorsorge. Schlechte Verzinsung der Riester-Rente, geringe Akzeptanz der Rürup-Rente und niedrige (Garantie-)Zinsen in der privaten Altersvorsorge sind nur drei der Themen, die seit einiger Zeit durch die Presse gehen. Während die klassische Altersvorsorge darunter schon seit längerem leidet, scheint der Trend hin zu fondsgebundenen Produkten weiterhin konstant zu bleiben. Für die Versicherer ein wichtiger Schritt: Aufgrund der Kapitalmarktvorschriften sind fondsgebundene Versicherungen für die Versicherer attraktiver, da sie das Anlagerisiko auf den Kunden übertragen und dadurch bilanziell einfacher zu handhaben sind. Dazu kommt, dass auf dem Fonds-Markt derzeit immer noch höhere Renditen zu erzielen sind als in der klassischen Kapitalanlage, die sehr stark reglementiert ist und größtenteils in sichere Papiere investieren muss.

Die gute Platzierung der Rechtsschutzversicherung ist erstaunlich, zeugt aber von einer großen Verunsicherung der Kunden in der heutigen schwierigen Rechtslage. Mit einer Rechtsschutzversicherung wähnen sich die Kunden in einer besseren Rechtslage, was auch nachvollziehbar ist. Insbesondere erscheinen die Themen Mietrecht und Arbeitsrecht derzeit spannend zu sein, darüber hinaus gewinnt der Teilbereich des Internet-Rechts immer stärkere Bedeutung (auch in den Tarifen der Versicherer). Eine brauchbare Rechtsschutzversicherung mit Selbstbeteiligung beginnt ab einem Monatsbeitrag von etwa 20 Euro monatlich.

Folgt man der Tabelle nach oben zeigt sich die weiterhin gute Platzierung der Berufsunfähigkeitsversicherung, was auch in meinen Augen sehr positiv ist. Zur Absicherung des Einkommens erscheint eine Berufsunfähigkeitsversicherung essentiell und auch wichtig. Erwähnenswert wären hier die Alternativen, wie z.B. die von mir präferierte Multirente.

Auf dem vierten Platz erscheint die Wohngebäudeversicherung – wohl aufgrund der Tatsache dass nicht jeder Mensch ein eigenes Gebäude besitzt. Unter den Wohngebäude-Besitzern wäre der Anteil sicherlich nahe bei 100 Prozent, da alle Eigentümer um die Wichtigkeit der Absicherung ihres Hauses wissen. In meiner eigenen Empfehlung liegt die Wohngebäudeversicherung immer noch auf dem ersten Platz, da ich die Absicherung des Gebäudes auch weiterhin als absolut essentiell ansehe.

Die Hausratversicherung liegt auf dem dritten Platz, da viele Deutsche eine Absicherung ihrer Inventars hoch schätzen. Ich denke, dass das ok ist - insbesondere auch, da Hausratversicherungen nicht allzu teuer sind und eine gute Absicherung bieten. Ich empfehle aber, hier auf einen Basis-Versicherungsschutz zurückzugreifen, der meiner Ansicht nach ausreichend ist.

Auf dem zweiten Platz findet sich die KFZ-Versicherung – hier müsste man natürlich etwas differenzierter herangehen: Die KFZ-Haftpflichtversicherung ist ja eine Pflichtversicherung und müsste deshalb eigentlich aus der Wertung genommen werden. Interessanter ist die Kaskoversicherung – auch hier hängt viel von dem Alter und Wert des Fahrzeugs ab. Eine Teilkaskoversicherung ist oftmals für einen geringen Beitrag zu haben und auch für ältere Fahrzeuge bezahlbar und sinnvoll. Die Vollkasko macht wohl eher bei neueren Fahrzeugen Sinn.

Auf dem ersten Platz – sowohl bei Kunden als auch bei Vermittlern – bleibt die private Haftpflichtversicherung. Ganz wichtig zur Absicherung privater Haftungsrisiken und nebenbei auch sehr günstig kann man bei einer Privathaftpflichtversicherung eigentlich nicht viel falsch machen. Eine Grundabsicherung erhält man bereits für etwa 40 Euro im Jahr, eine bessere Absicherung kostet maximal 70-80 Euro. Auf dem Markt sind auch immer noch Policen für über 100 Euro Jahresbeitrag erhältlich – diese Tarife kann man zumeist gegen günstigere Alternativen eintauschen.

Fazit

Yougov bildet ein realistisches und nachvollziehbares Bild des Kundenbedarfs ab. An einigen Stellen könnte die Umfrage differenzierter sein (Gebäudeversicherung nur für Gebäudebesitzer sinnvoll, KFZ-Versicherung ist eine Pflichtversicherung), aber im Großen und Ganzen ist das Ergebnis sehr spannend. Insbesondere die Zukunft der privaten Altersvorsorge wird entschieden davon abhängen, ob die Nachfrage der Kunden auf dem derzeitigen Niveau bleibt oder ob die Nachfrage sich verbessern wird. Spannend ist auch, dass sich die Ergebnisse mit meinen Empfehlungen zur Priorität von Versicherungsprodukten weitestgehend deckt.

Veröffentlicht bei Saar-Versicherung.de im News-Archiv RSS
Gib 1+ für diesen Artikel

Kommentare zum Thema

Kommentar verfassen
Name eMail (freiwillig)
Welcher Buchsta_e fehlt?
Weitere Artikel Versicherungen
  • Keine weiteren Artikel zum Thema gefunden
Tag-Cloud
Absicherung Alternativen Altersvorsorge Aufgrund Berufsunfähigkeitsversicherung Bild Differenzierter Erscheint Essentiell Euro Haftpflichtversicherung Hausratversicherung Kunden Kundensicht Markt Müsste Nachfrage Nicht Pflichtversicherung Platz Platzierung Presse Private Privaten Rechtslage Rechtsschutzversicherung Rente Sinnvoll Spannend Themen Unfallversicherung Vermittlern Versicherer Versicherung Versicherungen Wichtig Wichtigsten Wohngebäudeversicherung Yougov