Meine Texte und Veröffentlichungen

Wolken
  • Diplomarbeit

    Bei meiner Diplomarbeit ging es um die fondsgebundene Rentenversicherung und ich kann zu Recht sagen, dass meine Prognose aus dem Jahr 2004 im Jahr 2008 weitestgehend korrekt war. Ich zitiere aus meinem Fazit:

    6. Fazit

    Wie bei so vielen Versicherungsprodukten ist ein Fazit nicht einfach zu fällen. Es hängt viel davon ab, wie sich die Kunden verhalten, ob sie das Produkt der fondsgebundenen Rentenversicherung so akzeptieren wie es ist, oder nicht. Die steigenden Absatzzahlen in den letzten Jahren haben gezeigt, dass die fondsgebundene Rentenversicherung kein Nischenprodukt bleiben wird, sondern sich neben den Konkurrenten Lebensversicherung und Rentenversicherung etablieren wird. Der Marktanteil – laufender Beitrag – in 2004 von fast 5% zeigt, dass die Kunden bereit sind, ihr Geld hier zu investieren. Auch die demographische Entwicklung wird einen Trend zu Rentenversicherungen allgemein mit sich bringen und davon wird auch die fondsgebundene Rentenversicherung profitieren.

    6.1. Vorteile der fondsgebundenen Rentenversicherung

    Die fondsgebundene Rentenversicherung hat auf dem Markt mehrere Argumente die für sie sprechen.
    • Als Erstes ist da natürlich die prognostizierte höhere Rendite gegenüber den herkömmlichen Produkten anzusprechen. Dadurch, dass der Kunde ein gewisses Risiko eingeht, kann er auch eine höhere Verzinsung seines eingezahlten Kapitals erwarten. Solange er keine Garantien in seinem Vertrag hat, werden auch keine Kosten für die Erteilung dieser Garantien fällig – ebenfalls ein Argument dafür, dass die Verzinsung höher ausfallen wird als bei nicht-fondsgebundenen Produkten.
    • Zudem wird die demographische Entwicklung positiv auf die fondsgebundene Rentenversicherung einwirken. Sie vereint den Trend zu Fondsprodukten mit der Absicherung biometrischer Risiken. Eine reine Fondsanlage mit anschließendem Auszahlungsplan kann niemals die Funktion einer Versicherung erfüllen. Das Problem ist die unsichere Laufzeit. Bei einem Auszahlungsplan findet ein Kapitalverzehr statt. Wenn man die erwartete Lebensdauer überlebt, ist das Kapital verzehrt und es kann keine Rente mehr ausgezahlt werden. Wenn man den Auszahlungsplan entsprechend deutlich verlängert wird die ausgezahlte Rente geringer. Der fehlende Ausgleich im Kollektiv führt dazu, dass ein Auszahlungsplan als Altersvorsorge nicht gut geeignet ist.
    • Eine Versicherung ist grundsätzlich liquidierbar, aber nur mit Verlusten. Dies mag auf den ersten Blick ein Nachteil sein, aber das Bewusstsein, dass man bei einer Vertragskündigung Verluste macht führt dazu, dass die Versicherungsnehmer disziplinierter sind und ihre Verträge eher bis zum Rentenversicherungsbeginn durchhalten, als wenn die Summe jederzeit für Konsumzwecke verfügbar wäre. Man kann von einem Selbstbindungseffekt reden – der mögliche Kapitalverlust bringt den Versicherungsnehmer dazu, den Vertrag bis zum Rentenversicherungsbeginn durchzuhalten.
    • Von einem Altersvorsorgeprodukt wird Flexibilität verlangt. Hier liegt sicher die größte Stärke der fondsgebundenen Rentenversicherung: Kapitalwahlrecht, Rentenwahlrecht oder Übertragung der Fondsanteile, ein flexibler Rentenzahlungsbeginn und dadurch eine flexible Laufzeit bringen eine flexible Vertragsgestaltung mit. Dazu kommt noch, dass man die Kapitalanlage frei zusammenstellen kann und somit größtmögliche Variationsmöglichkeit hat. Das einzige Problem bei dieser Flexibilität ist, dass sie wohl nur im begrenzten Rahmen genutzt wird, dass also nicht regelmäßige Anlageentscheidungen des Versicherungsnehmers getroffen werden und dass auch der Rentenbeginn oftmals nicht entsprechend gewählt wird, in diesem Fall bringt auch die theoretische Flexibilität nicht viel Vorteile.

    6.2. Risiken und Probleme der fonds-gebundenen Rentenversicherung

    Fassen wir die Risiken und Probleme der fondsgebundenen Rentenversicherung noch einmal zusammen:
    • Die Altersstruktur in Deutschland wird sich in den nächsten Jahren ändern. Die Versicherer müssen darauf flexibel reagieren, insbesondere müssen sie ihre Produkte auf die im Schnitt älter werdende Bevölkerung anpassen.
    • Es zeigt sich, dass sich die Kundenlandschaft in Deutschland in den nächsten Jahren ändern wird. Darauf muss der Vertrieb für die fondsgebundene Rentenversicherung entsprechend reagieren. Die fondsgebundene Rentenversicherung muss auch für Personen zwischen 50 und 60 – die im Jahr 2020 den größten Teil der Bevölkerung stellen – noch interessant sein. Personen in diesem Alter können allerdings in den wenigen verbleibenden Jahren bis zum Rentenbeginn keinen Ausgleich über die Zeit erzielen. Für sie müssen Garantien und Sicherheit an erster Stelle stehen. Darauf müssen die Versicherungsunternehmen reagieren, sie müssen attraktive Produkte anbieten, ansonsten wird es dabei bleiben, dass eine herkömmliche Rentenversicherung interessanter bleibt.
    • Für den Versicherungsnehmer bleibt das Risiko der richtigen Wahl des Rentenzahlungsbeginns. Bisher kann er dieses Risiko nur über manuelle Eingriffe in sein Portfolio steuern. Hier sollte überlegt werden, ob nicht ein Automatismus (Lebenszyklusmodell) möglich wäre. Es müsste von vorneherein vereinbart sein, dass sich in gewissen Zeitabständen die Portfoliozusammenstellung ändert, ohne dass eine regelmäßige Kontrolle der Fondskurse nötig ist.
    • Die Risiken am Kapitalmarkt wirken sich nicht nur auf die einzelnen Verträge aus, sondern sicher auch auf die Nachfrage nach Fondsprodukten. Zwar wirkt bei zwischenzeitlich niedrigen Kursen der Cost-Average-Effekt, aber dennoch haben solche Kurse einen „schlechten Beigeschmack“. Insbesondere für gerade auslaufende Verträge, die dann einen günstigeren Zeitpunkt wählen müssen ist dieses Risiko akut. Man hat gemerkt, dass der Cost-Average-Effekt in der Werbung mehr genutzt wird, wenn die Kurse allgemein niedrig sind.

    6.3. Ausblick

    Die Anbieter der fondsgebundenen Rentenversicherung müssen sowohl stärker auf die Interessen der einzelnen Kunden achten, als auch auf die Entwicklung der Bevölkerung an für sich. Die fondsgebundene Rentenversicherung bietet durch ihre flexible Gestaltung dazu alle Möglichkeiten, sie müssen nur vernünftig umgesetzt werden.

    Dem Kunden muss in erster Hinsicht Garantien oder Sicherheit geboten werden. Allein die Renditeaussicht ist nicht mehr zeitgemäß und für ein Altersvorsorgeprodukt auch nicht in erster Linie ausschlaggebend. Möglichkeiten für Garantien wurden gezeigt und besprochen. Die fondsgebundene Rentenversicherung hat ihren Platz in der deutschen Versicherungslandschaft gefunden. Die Unternehmen müssen sich auf ihre Stärken – Rendite und Flexibilität – konzentrieren, um auf dem Markt bestehen zu können. Dabei kann es sein, dass sie mit sich selbst konkurrieren, da sie ja ebenfalls die aufgeschobene Leibrentenversicherung vertreiben. Beide Produkte müssen klar voneinander abgegrenzt werden und es muss für jeden Kunden das entsprechende Produkt gefunden werden.

    Ob die fondsgebundene Rentenversicherung eine große Zukunft in Deutschland hat, kann man nicht bestimmt sagen, das hängt vom Kundenverhalten ab. Allerdings sind durchaus Chancen da, die fondsgebundene Rentenversicherung (und vielleicht auch die fondsgebundene Lebensversicherung) zu einem Standbein der Lebensversicherungsbranche zu machen.

    Lebensversicherungsprodukte werden immer noch größtenteils durch den Außendienst vertrieben. Hier muss angesetzt werden, hier muss gezeigt werden, dass es Lebenssituationen gibt, in denen die fondsgebundene Rentenversicherung die beste Wahl für den Versicherungsnehmer ist. Natürlich gehört dazu auch ein Anreizsystem für den Außendienst (Provisionen, Bonuszahlungen), um den Absatz nachhaltig zu sichern.

    Wenn die Versicherungswirtschaft möchte – und es sieht danach aus – kann sie auch in Zeiten der Rürup-Reformen den Absatz der fondsgebundenen Rentenversicherung sichern und ausbauen. Wenn sie die fondsgebundene Rentenversicherung etabliert und wenn die Börsenkurse „mitspielen“, dann wird sie sich gegen die Konkurrenzprodukte behaupten und mit ihnen gleichziehen.
  • Die komplette Diplomarbeit könnt ihr hier runterladen.